Stadtsportbund Rostock e.V. - Dachverband der Rostocker Sportvereine
Sie befinden sich hier:
Startseite » Corona-Info

neue Verordnung bringt Änderungen für den Vereinssport

29.03.21

Da die Inzidenzwerte leider wieder überall deutlich steigen, gibt es (wieder) eine neue Verordnungslage. Demnach gilt derzeit folgendes:

Der vereinsbasierte Sportbetrieb (Training, Spiel und Wettkampf) in allen Sportarten ist im Freizeit- und Amateurbereich sowohl im Freien als auch im Innen-Bereich momentan ausgesetzt!

Eine Ausnahme gilt in Mecklenburg-Vorpommern für den Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport im Verein. Dieser ist in den Regionen und für die Kinder und Jugendlichen möglich, die täglichen Präsenzunterricht in den Schulen haben. Nach aktueller Schulverordnung betrifft das Kinder in den Schulklassen 1-6 sowie Jugendliche in den Abschlussklassen in den Landkreisen/ kreisfreien Städten, in denen die Inzidenzzahl unter 100 beträgt. Das trifft für Rostock aktuell zu! (Nur) für diese Kinder und Jugendlichen ist der vereinsbasierte Trainingsbetrieb im Freien in allen Sportarten in Gruppen mit höchstens 20 Kindern bzw. Jugendlichen zulässig.

Wesentliche Änderungen im Vergleich zur Vorwoche:

Es sind nunmehr (tagesaktuelle) Negativ-Tests zur Voraussetzung gemacht worden, deren Umsetzungspflicht in Rostock ab dem 10.04.2021 gilt. Konkret heißt es dazu in der aktuellen Landesverordnung:

"Der vereinsbasierte Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendsport im Freien in allen Sportarten bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres ist nur für Personen zulässig, die über ein tagesaktuelles negatives COVID-19-Schnell- oder Selbsttest-Ergebnis verfügen; tagesaktuell ist ein Test, wenn dieser vor maximal 24 Stunden vorgenommen wurde und noch geeignet ist, den Nachweis über das Nichtvorliegen einer Infektion zu führen."

„Soweit in dieser Verordnung Schnelltest- oder Selbsttesterfordernisse geregelt sind, gelten diese, mit Ausnahme der in § 2Absatz 3 geregelten Betriebe, ab dem 6.April 2021; für die in § 2 Absatz 3 geregelten Betriebe gelten diese Schnelltest- oder Selbsttesterfordernisse ab dem 31. März 2021. In der Hansestadt Rostock gelten diese Schnelltest- oder Selbsttesterfordernisse abweichend von Satz 3 ab 10. April 2021.“

Sport zu treiben, bleibt aber auch darüber hinaus möglich. Seit dem 8. März ist in Regionen mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern Individualsport mit bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen (sofern geöffnet) möglich. Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgerechnet. 

Die generellen Ausnahme-Bedingungen für Leistungssport (Bundes- und Landeskader) sowie Rehasport bleiben unverändert.


zurück zu den aktuellen Informationen