Stadtsportbund Rostock e.V. - Dachverband der Rostocker Sportvereine
Sie befinden sich hier:

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigt die Initiative des IFC

25.01.22

Bemerkenswerter Erfolg für den Internationalen Fußball-Club: Der Verein aus Rostock hat nach Auszeichnungen auf lokaler und regionaler Ebene für sein besonderes gesellschaftliches Engagement nun auf Bundesebene den vierten Platz bei den „Sternen des Sports“ in Gold 2021 belegt. D

Die Gold-Sieger ehrte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gemeinsam mit dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Thomas Weikert, und der Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, am Montag im Rahmen der Preisverleihung in  Berlin. Für dieses großartige Ergebnis bei dem vom DOSB und den Volksbanken und Raiffeisenbanken durchgeführten Wettbewerb erhält der Verein aus der Hansestadt Rostock ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Der IFC hatte sich mit der Initiative „! Girlsunited ! self defense“ über die Rostocker Volks- und Raiffeisenbank beworben, damit in Mecklenburg-Vorpommern den „Großen Stern des Sports“ in Bronze und anschließend auf Landesebene in Silber gewonnen und sich so für das Bundesfinale qualifiziert. Im Rahmen des Projektes bietet der Verein für Frauen ab 16 Jahren Kurse an, in denen Techniken und Strategien zur Selbstverteidigung gelehrt werden – mit dem Ziel, sich in Notsituationen schützen zu können. Neben Techniken aus dem Kampfsport werden Strategien zur Selbstbehauptung vermittelt, um Gefahren präventiv entgegenzuwirken. Die Frauen lernen, Gefahrensituationen einzuschätzen, zu entscheiden und sich zu schützen – auf kommunikative oder körperliche Art und Weise.

Der DOSB und die Volksbanken Raiffeisenbanken würdigen mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 alljährlich außergewöhnliche Aktivitäten des gesellschaftlichen Engagements in Sportvereinen. Projekte aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion oder Klima-, Natur- oder Umweltschutz wurden bei den „Sternen des Sports“ 2021 zum insgesamt 18. Mal ausgezeichnet.

zurück zu den aktuellen Meldungen