Stadtsportbund Rostock e.V. - Dachverband der Rostocker Sportvereine
Sie befinden sich hier:

Brief an den Oberbürgermeister

08.12.06
07.12.2006

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Stadtsportbund hat zur Kenntnis genommen, dass die Bürgerschaft der Hansestadt Rostock die Freigabe der restlichen Sportfördermittel für 2006 beschlossen hat. Die generelle Kürzung der Mittel für das laufende Jahr und die nun beschlossenen weiteren Einschnitte schmerzen den Rostocker Sport sehr. Trotzdem werden sich die Rostocker Sportvereine auch weiterhin bemühen, ihrer gesellschaftlichen und sozialen Rolle in Rostock gerecht zu werden!

Dazu müssen die Sportvereine für das kommende Jahr Arbeits- und Organisationsstrukturen entwickeln bzw. fortsetzen, die eine weitere kontinuierliche Vereinsarbeit gewährleisten. Bis zum heutigen Tag sind nachfolgende Fragestellungen unklar bzw. noch nicht definiert:

1. Welche Sportfördermittel können die Rostocker
Sportvereine im Jahr 2007 von der Hansestadt erwarten?
2. Wie wird die Arbeit der ehrenamtlichen Übungsleiter und
Vereinsfunktionäre angemessen honoriert?
3. Welchen Beitrag leistet die Stadt, um die wenigen
hauptamtlich angestellten Vereinssportlehrer zu fördern
und damit die entsprechenden Arbeitsplätze zu sichern?
4. Werden die Sportvereine, die eigene Sportstätten
besitzen bzw. betreiben auch zukünftig finanziell im
Bereich der Betriebskosten unterstützt?
5. Erhalten die Sportvereine, die im nationalen und
internationalen Wettkampfbetrieb stehen auch weiterhin
Zuschüsse für die teils erheblichen finanziellen
Aufwendungen?

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
die Rostocker Sportvereine brauchen zu diesen Fragen Antworten. Bitte organisieren Sie in der Stadtverwaltung, dass unsere Rostocker Sportvereine für 2007 Planungssicherheit erhalten!

Präsidium des Stadtsportbundes Rostock

zurück zum Archiv 2006